is loading
DE EN

Sky is the Limit – Miles Silvas Interview

Miles Silvas ist süße 20, aber Torsten Frank, der in den letzten zweieinhalb Jahren mit ihm auf ungelogen 25 Trips für Away Days war, beschreibt ihn als megacoole, loyale Persönlichkeit mit der Einstellung eines Profis – als Skater, der auf seine Ernährung achtet und sich vor der Session aufwärmt. „Wenn ich abends vor dem Rechner sitze und die Footage checke, merke ich meistens irgendwann, dass der Miles die ganze Zeit neben mir steht. Er möchte genau wissen, was an dem Tag passiert ist und ob er seinen Trick nicht vielleicht doch besser machen oder noch einen draufsetzen kann. Miles will auf jeden Fall ganz oben mitspielen.“ Auf dem Weg dahin lässt er sich vielleicht noch von manch einem Kameraden, der ebenfalls die drei Streifen trägt, beeinflussen – aber wer kann sich in dem Alter schon davon freimachen links und rechts zu schauen, was gerade cool ist? Fest steht, es gibt nicht wenige, die seinem Part in Away Days noch heißer entgegenfiebern als denen seiner Kollegen. Und beim Anblick der Namen im Adidas-Roster will das verdammt noch mal was heißen. Apropos Namen… John Cardiel, Matt Rodriguez, Brandon Biebel, Omar Salazar – eine ziemlich exquisite Liste solcher aus der Region um Sacramento, die man eigentlich jetzt schon um einen weiteren ergänzen kann.
Hallo Miles, Gratulation zu deinem zweiten Transworld Cover. Ganz schön massiver Switch Heelflip…
Danke – der hat mich auf jeden Fall gehyped!
War’s ein Kampf?
Nicht ganz so schlimm – ich würde mal sagen, so zehn Versuche. Miles Silvas – Kickflip

Kickflip

Wenn du so einen harten Trick machst, versuchst du dann direkt draufzugehen oder musst du erst mit deiner Psyche fertig werden?
Meistens weiß ich in meinem Kopf schon, dass ich den kann oder zumindest bin ich mir ziemlich sicher. Normalerweise mache ich erstmal einen Ollie, wie auch in Barcelona, und dann habe ich direkt den Switch Heelflip probiert und versucht direkt zu landen. Ich mag’s nicht das Board wegzuflippen und auf den Füßen zu landen. Das ist echt mies. Ich versuche, so schnell es geht draufzubleiben.
Dein wievieltes Cover war das jetzt in zweieinhalb Jahren? Dein Drittes?
Ehrlich gesagt vier: zwei Transworld und zwei Thrasher Cover.
Stimmt. Deine ersten drei Cover sind alle beim Filmen für deinen 1947 Part [Miles hat sich die Zahl auf den Arm tätowieren lassen; Anm. d. Red.] entstanden – falls den jemand noch nicht gesehen hat – auf welches Cover bist du am meisten stolz?
Ich würde sagen, dass ich das erste am meisten feiere, weil es nun mal das erste ist und ich es überhaupt nicht erwartet habe. Deswegen hat es sich am besten angefühlt. Außerdem ist der Spot direkt neben dem Skateshop in meiner Heimatstadt, für den ich immer noch fahre. Also ein Local-Spot und ein Trick, den ich schon lange im Kopf hatte. Das war schon eine große Sache für mich den Trick zu stehen.

"Es war eine vergiftete Situation – wir haben echt versucht Organika nach vorne zu bringen, aber vom Besitzer nicht viel Unterstützung bekommen"

Du hast wirklich nicht mit einem Cover gerechnet, nachdem du einen Back Noseblunt an einem 18er Rail gemacht hast?
[lacht] Naja… ich meine, damals kannten noch nicht so viele Leute meinen Namen, von daher habe ich wirklich nicht erwartet, dass sie mir das Cover geben.
Kannst du dich an den Tag erinnern, als du es das erste Mal gesehen hast?
Ich weiß noch, dass Walker [Ryan] und Karl [Watson] in der Stadt waren und wir zum Shop gegangen sind, weil sie meinten, ich soll irgendwelche Product-Reviews machen. Walker hatte das neue Mag in der Hand. Wir haben durchgeblättert und dann meinte er irgendwie: „Die haben aber den wacksten Typen aufs Cover gepackt“, und hat es gezeigt. Dann sind alle meine Homies mit knallenden Champagnerkorken aus dem Laden gerannt. Wir haben danach noch am Shop gechillt und ein paar Bierchen getrunken.
Wusstest du damals schon, dass du diesen professionellen Weg einschlagen würdest?
Natürlich wusste ich, dass ich weiterhin skaten werde – ich war auf Organika und die hatten ein gutes Team und damals haben wir viel gemacht und deswegen habe ich gedacht, dass es schon so weitergehen wird. Ich wusste aber nicht, dass ich bei Organika aufhören und von Lakai zu Adidas switchen würde. Alles war darauf ausgerichtet mich im Skaten weiter und weiter zu bringen, deshalb wusste ich, dass ich nur weiterskaten und Spaß haben muss. Aber darüber habe ich nicht viel nachgedacht. Klar will jeder Pro werden, aber man weiß ja nie. Ich wusste nur, dass wenn ich weitermache und neue Tricks lerne, es die Möglichkeit gibt, dass ich es schaffe. Miles Silvas – Switch Ollie

Switch Ollie

Weshalb haben du und Walker Organika dann verlassen?
Walker, Karl und ich haben oft miteinander geredet, weil die Sachen nicht so liefen, wie wir es uns erhofft haben. Die Dinge wurden irgendwie ein bisschen komisch und dubios und irgendwann war der kritische Punkt erreicht, weil Karl auch nur solange etwas zu sagen hat, bis der Besitzer ein Machtwort spricht. Leute wurden nicht so behandelt, wie sie eigentlich behandelt werden sollten und wurden aus dem Nichts gekickt. Wir haben wirklich versucht Organika nach vorne zu bringen, aber vom Besitzer nicht viel Unterstützung bekommen… Es war eine vergiftete Situation. Wir haben keine Trips mehr gemacht, also haben Walker und ich irgendwann beschlossen zusammen zu quitten.
Was für Karl wahrscheinlich ziemlich hart war.
Ja, war es. Wir wollten, dass er mit uns abhaut und wir vielleicht was zusammen starten, aber er hing da irgendwie fest, deswegen hat er uns seinen Segen gegeben, als wir gequittet haben. Es war schon mies, weil das mein erster Boardsponsor war und echt viel Potential hatte, um eine coole Company zu werden. Es gab eine Menge Leute im Flowteam, die wirklich nah dran und gut befreundet waren.

"Ich will keine voreiligen Entscheidungen treffen"

Soweit ich weiß, hast du noch keinen neuen Boardsponsor.
Ich suche auch nicht wirklich viel danach, weil ich nicht in der Situation bin, wo ich sage: „Fuck, ich brauche unbedingt einen Boardsponsor.“ Ich skate einfach weiter und konzentriere mich auf das Adidas Video. Ich habe ja einen Shopsponsor, der mich mit den Boards versorgt, die ich skaten will.
Du bist noch relativ jung und willst dir eine eigene Bude nahe deiner Heimatstadt zu suchen. Wie triffst du deine Sponsor-Entscheidungen?
Ich habe viele Freunde in der Industrie. Ich hänge viel mit Jeff Landi [Fotograf und Official TM] in Sacramento ab, ich habe Walker Ryan, der so etwas wie ein älterer Bruder für mich ist. Mit denen unterhalte ich mich viel, wenn sich solche Situationen ergeben und denk auch für mich selbst alles gut durch. Ich will keine voreiligen Entscheidungen treffen. Miles Silvas

BS Nollie Switch 50-50

Gibt es einen Plan, was die Wahl deines nächsten Boardsponsors angeht?
Nein, da habe ich bisher noch nichts geplant. Bisher gab es auch nicht viele Leute, die mich angehauen haben und es gibt auch nicht so viele Boardcompanies, die mir wirklich gefallen würden… Ich will erst mal das Adidas Video zu Ende bringen und dann sehen, was danach passiert.
Was würdest du sagen, wenn dich die Jungs von Palace nach dem Video kontaktieren?
Ehm… Ich weiß nicht… Ich wäre gestoked. Ich habe schon ein paar Freunde bei Palace. Ich gehe auf viele Adidas Trips mit Chewy [Cannon] und Benny [Fairfax]. Wir fahren auch zusammen für Wayward Wheels. Das sind schon die Homies und ich trage sowieso häufig deren Klamotten, weil sie viele Kollabos mit Adidas machen. Ich wäre gehyped, wenn ich für Palace fahren würde, weil ich denke, dass die Company sick ist. Keine Ahnung… Ich wüsste ehrlich gesagt gerade auch nicht, für wen ich sonst gern fahren würde. Aber ich weiß nicht, ob die Bock auf mich haben oder wie die Situation generell bei denen gerade ist.

"Ich wäre gehyped, wenn ich für Palace fahren würde"

Du musst ja ungefähr vier Jahre alt gewesen sein, als Koston in Menikmati die Messlatte um einiges höher gelegt hat. Seitdem hat Skateboarding eine krasse Entwicklung gemacht, was die Tricks und auch alles andere angeht. Wenn man Erics Back Noseblunt-Ender in Menikmati mit deinem Transworld Cover vergleicht, sieht Erics Ender plötzlich alt aus. Jetzt fährst du mit TX für Adidas, der selbst auch in Menikmati war. Unterhaltet ihr euch manchmal über diese Entwicklung und wo sie Skateboarding in der Zukunft noch hinführen kann?
Ja, manchmal reden wir darüber und dann ist es meistens so was wie: „Verdammt, es ist echt verrückt, wie krass Skateboarding geworden ist.“ Ich mein, du siehst ja jeden Tag irgendeine kranke Scheiße bei Instagram. Manchmal bleiben wir da schon drauf hängen, wenn wir darüber nachdenken, wie Skateboarding wohl in zehn Jahren aussehen wird.
Hast du irgendeine Vorstellung, wie das aussehen könnte?
Ich habe keine Ahnung… Es ist ein bisschen angsteinflößend darüber nachzudenken. Ich meine, ich fahr für Adidas und offensichtlich mag ich Adidas sehr. Ich denke, dass Skateboarding ziemlich corporate werden wird. Es ist gerade irgendwie: Nike, Adidas, Vans, Converse… Das sind gerade die „Big Player“ und der Rest sammelt sich darum. Aber diese Brands dominieren ganz klar. Und dann hast du eine Menge kleiner unabhängige Companies wie Palace oder Polar, die versuchen in die vorderste Reihe zu kommen. Von daher… Keine Ahnung, wer sich in der Zukunft über Wasser halten wird. Aber ich weiß, dass Skateboarding immer weiter und weiter wächst. Jeder skatet und jeder ist verdammt gut. Das Tricklevel wird wahrscheinlich noch wahnsinniger sein, als es heute schon ist. Miles Silvas – FS Crooks to Fakie

Frontside Crooked Grind to Fakie

Aber was bleibt dann noch? Ist das etwas, über das du nachdenkst, nachdem du einen Banger gefilmt hast?
Manchmal denke ich darüber nach, aber nicht so häufig. Ich versuche mich auf mein eigenes Skaten zu konzentrieren und denke, dass es immer neue Tricks zu lernen geben wird. Aber es stimmt schon, dass die Tricks immer kranker werden und ich glaube, dass deshalb immer mehr Leute versuchen, mehr Spaß mit geshapten Boards und kreativen Tricks zu haben. Ich will damit nicht sagen, dass die Leute nicht mithalten können, aber manchmal ist es für die Leute schon schwierig mitzuhalten, weißt du was ich mein? Ich sage nicht, dass No Complies gay sind, ich finde jede Art zu skaten geil und nicht jeder hat Bock irgendwelche komplett verrückten und krassen Tricks zu machen, weil – naja, es ist eben schwer mitzuhalten. Man kann einfach nicht… Auch ich… Ich werde nie wieder einen Back Noseblunt am 18er machen oder den an einem 19er oder 20er Rail machen, um mich weiterzuentwickeln. Ich glaube, man wird einfach über den Tellerrand hinausdenken müssen, wenn man nicht gerade Nyjah ist, der den Back Noseblunt wahrscheinlich irgendwann an einem 30er Rail macht.
Lass uns noch kurz über Street League und Away Days reden. Ich muss zugeben, dass ich absolut keine Ahnung von Street League habe, aber ich habe gehört, dass du bald dabei bist. Musstest du dich qualifizieren?
Ehm nein – musste ich nicht, weil sie dieses Jahr etwas Neues gemacht haben, um mehr Skater dabei zu haben, die eigentlich keine Contests fahren. Die Kids konnten dieses Jahr auf der Website voten und haben für Kevin Bradley, Walker Ryan, Chris Joslin und mich gestimmt. Deswegen werde ich bald in Barcelona und München sein, um die ersten Arena Stops zu skaten. Da muss man dann unter den ersten acht landen, um in die World Crown Runde zu kommen. Ich habe auf jeden Fall Bock da mitzumachen und bin dankbar für diese Möglichkeit des Votings, denn wenn ich mich durch andere Contests qualifizieren müsste, würde ich wahrscheinlich nie teilnehmen, weil ich lieber auf der Straße bin, um zu filmen. Aber so kann ich der Sache mal eine Chance geben. Ich bin gespannt.

"Ich will nicht sagen, dass die Leute nicht mithalten können, aber manchmal ist es für die Leute schon schwierig mitzuhalten"

Kriegt ihr eigentlich Geld, wenn ihr mitmacht oder nur wenn ihr etwas gewinnt?
Ehm… Um ehrlich zu sein, weiß ich das gar nicht. Ich bin mir ziemlich sicher, dass man etwas Geld dafür bekommt da aufzutauchen und dann gibt es natürlich Preisgeld, aber wie das alles im Detail funktioniert, weiß ich wirklich nicht.
Viele Leute warten auf Away Days und manche denken, dass es die Messlatte für das nächste Jahr ein Stück höher legen wird. Glaubst du, dass das Video die Erwartungen erfüllen kann?
Ich glaube, das Video wird richtig geil. Wir haben so verfickt viele Trips gemacht und haben versucht, krassen Scheiß zu filmen und zu vielen neuen Orten zu fahren. Ich glaube, dass den Leuten das Video wirklich gefallen wird. Es wird echt ein hartes Video. Viele Typen haben krass abgeliefert. Alec Majerus wird einen heftigen Part haben, aber auch TX, Lucas, Busenitz, Silas und Nakel zum Beispiel. Ich glaube, dass echt jeder einen super Part haben wird, weil auf jedem Trip, auf dem ich war, ich immer gesehen habe, wie krass die Leute abgehen. Es wird echt ziemlich episch. Es wird Skaten pushen und ich glaube, es wird das Video des Jahres.
Und wie denkst du über deinen eigenen Part?
Ganz gut. Ich bin aber noch nicht ganz fertig. Ich tüte gerade noch die letzten Last-Minute-Dinger ein und versuche neue Tricks zu lernen. Ich habe meine Sachen schon gesehen, aber noch nicht zusammengeschnitten. Ich wünsch’ euch eine Hammer Premiere! Danke für das Interview, Miles. Miles Silvas – Nollie Inward Heelflip

Nollie Inward Heelflip

Werbung
Werbung
Werbung
PRV

Malte Spitz – Der ultimative Radio Fragebogen

Mai 30, 2016
NXT

Mixtape: Valeri Rosomako

Mai 28, 2016